netkompakt

Der unabhängige Newsticker

You are here:

Net News Global

  • Ukraine: Nazi-Verherrlichung in Iwano-Frankiwsk - Aufmarsch "zu Ehren" der ukrainischen SS-Division
    Ukrainische Rechtsextremisten sind anlässlich des 73. Jahrestages der Gründung der ukrainischen SS-Division Galizien im Zweiten Weltkrieg mit Fackeln und ultranationalistischen Insignien sowie Slogans in der westukrainischen Stadt Iwano-Frankiwsk aufmarschiert.
  • Ursula, der Russenschreck: Bundeswehr soll an der russischen Grenze „rotieren“
    Die Bundeswehr wird „auf Anforderung von außen“ militärische Einheiten an die russische Grenze verlegen. Nach Auskunft des Verteidigungsministeriums „rotieren“ die NATO-Soldaten jedoch. Auf diese Weise könne der Eindruck erweckt werden, dass Deutschland und die NATO nicht gegen die NATO-Russland-Akte verstoßen. Dort wurde festgelegt, dass keine Truppen „dauerhaft“ an der Grenze zur Russischen Föderation stationiert werden.
  • Der neue Kalte Krieg in Skandinavien: Schweden rüstet massiv auf und predigt die russische Bedrohung
    In den vergangenen Monaten fanden immer wieder NATO-Übungen in Finnland, Norwegen und Schweden statt. Schwedische Topmilitärs sprechen öffentlich davon, dass sich Schweden in wenigen Jahren im Krieg gegen Russland befinden werde. Gleichzeit läuft die mentale Mobilisierung mit alten Feindbildern. Eine aufwändig inszenierte TV-Serie zeigt die Besetzung Skandinaviens durch russische Truppen. Und es wiederholt sich der "russische U-Boot-Skandal" der 1980er Jahre.
  • PwC-Studie: „Die Leserschaft bekundet weltweit ihr Interesse an alternativen Medien“
    Eine im Auftrag von RT von PwC durchgeführte Studie zeigt, dass sich die moderne Gesellschaft immer stärker für alternative Informationsquellen interessiert. Gleichzeitig erfreuen sich Medien aus Russland, Asien und Nahost-Ländern einer immer größeren Beliebtheit. RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan sieht sich durch die PwC-Erhebung in der Annahme bestätigt, dass Meinungsvielfalt in der heutigen Welt besonders gefragt ist.
  • Kiwi-Koalition in Baden-Württemberg steht
    Auch in den anderen beiden Bundesländern, in denen am 13. März gewählt wurde, stehen die Koalitionen mittlerweile: In Sachsen-Anhalt koaliert der CDU-Amtsinhaber Rainer Haseloff mit der SPD und den Grünen in einer so genannten Kenia-Koalition, die von Kritikern auch "Afghanistan-Koalition" genannt wird.

Wer ist online

Wir haben 481 Gäste online

RSS Feed

RSS-Feed ist frei und darf auf jeder Seite eingebaut werden.   RSS icon.svg

Postkasten für Artikelvorschläge:

Linkvorschläge

gulli.com

  • Games-Streamerin zeigt Vagina live während Streaming
    Games-Livestreamerin Legendarylea zeigte während einer Livesendung "aus Versehen" ihre Vagina, was dazu führte, dass Sie von Twitch eine einmonatige Sperre erhielt. Twitch verbietet so etwas zwar, doch bei einem Livestream kann man eben nicht immer direkt eingreifen.
  • Sony macht mit PSN mehr Umsatz als Nintendo insgesamt
    Nintendo hat ein gutes Geschäftsjahr hinter sich, doch Sony kann darüber eigentlich nur Lächeln. Denn das Unternehmen macht alleine mit dem Playstation Network mehr Umsatz, als das komplette Unternehmen Nintendo.
  • Windows 10 erlaubt keine Google-Suche mehr mit Cortana
    In Zukunft soll eine Suche über persönliche Assistenten wie Siri oder Cortana immer wichtiger werden, da man von der browserbasierten Suche immer mehr abkommen will. Microsoft führt nun jedoch ein, dass man über Cortana in Windows 10 nicht mehr Google als Suchmaschine nutzt.
  • KI könnte die Menschheit in zehn Jahren überholt haben
    Facebooks Mark Zuckerberg glaubt, dass es innerhalb der nächsten zehn Jahre passieren wird, dass eine KI die Menschheit überholt. Hierbei soll es sich vor allem um Dinge wie das Sehen, Hören und das Sprachverständnis drehen. Dadurch sollen mehr Jobs von Robotern erledigt werden können.
  • Microsoft experimentiert mit DNA-Speicher
    Microsoft führt Experimente durch, um festzustellen, wie sich DNA zum Speichern von Daten eignet. Dazu wurden Millionen an DNA-Strängen für die Experimente gekauft. Die Technologie zum Lesen und Schreiben von Daten auf DNA-Stränge soll zwar funktionieren aber noch nicht besonders kosteneffektiv sein.


 

--------------------------------------------------------