netkompakt

Der unabhängige Newsticker

You are here:

News International

  • Slowakei übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

    Slowakei übernimmt EU-RatspräsidentschaftVor dem Hintergrund von Brexit und fehlender Solidarität in der Flüchtlingskrise hat die Slowakei von den Niederlanden die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Das erst seit 1993 unabhängige Land, das auch zur Eurozone gehört, wird den Vorsitz bis Jahresende innehaben.


  • Ukraine sieht sich in zehn Jahren in der EU

    Ukraine sieht sich in zehn Jahren in der EUDie Ukraine sieht sich trotz des ungelösten kriegerischen Konflikts im Osten des Landes und schwerer wirtschaftlicher Probleme in zehn Jahren in der Europäischen Union. «Wir gehen den europäischen Weg, und der bedeutet für uns: Freiheit, Menschenrechte und eine starke Wirtschaft.»


  • UN-Vollversammlung wählt Italien in den Sicherheitsrat
    Italien und die Niederlande teilen sich in den kommenden zwei Jahren einen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Die UN-Vollversammlung in New York billigte am Donnerstag (Ortszeit) eine entsprechende Vereinbarung der beiden Länder, nachdem bei der Wahlrunde am Dienstag keines von ihnen in fünf Wahlgängen die erforderliche Mehrheit erreicht hatte. Italien soll nun am 1. Januar 2017 Mitglied des einflussreichen Sicherheitsrats werden und den Sitz an Jahr später an die Niederlande abgeben.
  • Palästinenser ersticht Mädchen in jüdischer Siedlung im Bett und wird erschossen

    Sperre auf der Straße in das Dorf Bani NaimEin palästinensischer Attentäter hat am Donnerstag in einer jüdischen Siedlung ein schlafendes Mädchen mit US-Staatsbürgerschaft in seinem Bett erstochen. Die Messerattacke ereignete sich nach Angaben der Armee am frühen Morgen in einer jüdischen Siedlung im Süden des israelisch besetzten Westjordanlands. Unterdessen rief das Nahost-Quartett in seinem Bericht Israel auf, den Ausbau seiner Siedlungen in den Palästinensergebieten zu stoppen.


  • Ifo-Chef warnt EU vor überzogener Reaktion gegen London

    Ifo-Chef warnt EU vor überzogener Reaktion gegen LondonIfo-Präsident Clemens Fuest hat Großbritannien verteidigt und die EU vor einer «Strafexpedition» als Reaktion auf das Brexit-Votum gewarnt. Mit beleidigten Reaktionen würde sich Europa selbst schaden und «den Zerfall der EU nur beschleunigen», sagte der Ökonom.


Wer ist online

Wir haben 338 Gäste online

RSS Feed

RSS-Feed ist frei und darf auf jeder Seite eingebaut werden.   RSS icon.svg

Postkasten für Artikelvorschläge:

Linkvorschläge

Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio


 

--------------------------------------------------------